Wohnraum gesucht

Wer kann helfen?

Es ist uns in der Vergangenheit gelungen, viele der von uns betreuten Menschen mit guten Sprachkenntnissen auszustatten und bei der Jobsuche zu unterstützen. Das nach wie vor größte Problem ist jedoch die teilweise prekäre Wohnsituation, in der sich die Familein befinden. Hinzu kommt, dass einige Vermieter die Wohnungsnot nutzen, um sich mit Wuchermieten eine goldene Nase zu verdienen. Wir dürfen an dieser Stelle leider keine Namen nennen, aber es ist schon teilweise sehr beschämend und unverschämt, was aktuell auf dem Wohnungsmarkt passiert. Es ist schon überraschend, wie viel Wohnraum in der Region nach wie vor leer steht.

Umso dankbarer sind wir, dass es auch Vermieter gibt, die vernünftigen Wohnraum zu vernünftigen Konditionen anbieten. Wenn Sie über vermietbaren Wohnraum verfügen oder jemanden kennen, auf den dies zutrifft, würden wir uns über entsprechende Hinweise sehr freuen.

 



Hausaufgabenbetreuung ist wieder gestartet


Mit 24 Kindern ist die Hausaufgabenbetreuung des Helferkreises ins neue Jahr gestartet. 

Damit haben wir wohl die maximale Teilnehmerzahl ausgereizt. Vor der Erledigung der Hausaufgaben gibt es für alle ein Mitagessen. Trotz der gestiegenen Kosten für die Lebensmittel wird das Essen aus frischen Zutaten zubereitet. Ein großer Dank an das Kochteam und an die Wichernstiftung, welche die Kosten hierfür übernimmt.

Wenn Sie uns bei dieser Arbeit unterstützen wollen, kommen Sie einfach mal vorbei. Sie treffen uns Dienstags und Donnerstags von 12.00 bis etwa 15.00 Uhr im Wichernhaus.